Seitz Bestattungen

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

Die Friedwaldbestattung

Auch bei dieser Art der Beisetzung, geht eine Einäscherung voraus. Ein Friedwald ist ein natürlich gewachsener, forstlich gepflegter Wald - aber kein Waldfriedhof. Als Begräbnisplatz ist er von außen nicht erkennbar. Die Asche des Verstorbenen wird dort in einer biologisch- abbaubaren Urne, direkt zu den Wurzeln eines Baumes gegeben. Die Grabpflege ist Aufgabe der Natur. Menschen die sich für eine Friedwaldbestattung entscheiden, suchen sich Ihren Baum meist zu Lebzeiten aus. Man unterscheidet zwischen Familien-, Freundschafts- und Gemeinschaftsbaum. Die Ruhefrist beträgt hier 99 Jahre.